Nordic-Cross-Skating

Cross Skating Kurse

Komm mit! Roll Dich Fit!

Cross Skating Shop

Ihr könnt die Cross Skates vorher bei mir testen. Schaut einfach mal vorbei.

Videos und Bilder

Komm mit! Roll Dich Fit!

Biathlon

www.Cross-Skating-Biathlon.de

Firmenevent

Startseite Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz Hilfe Versand

Cross Skating Biathlon Altenberg 2016

Cross Skating Biathlon Altenberg,

….wir waren zum dritten Mal im Erzgebirge. Zwei Jahre hatten wir riesiges Glück, dieses Jahr fast das ganze Wochenende.
Freitag Anreise, gemütliches Einfinden, schnacken, labern, lachen, denn einige hatten sich lange nicht gesehen.
Zimmer beziehen, schnell ´nen Kaffee trinken und schon ging's los auf die Rollen.
Kurze Stadionrunde, das muss schon sein. Den steilsten Anstieg der Strecke hoch kraxeln, das ist Pflicht, eine Runde durch die Arena, inkl. Strafrunde, das gefiel allen, die mitgekommen waren.
Zurück in der Herberge, schnell geduscht und ab zum gemeinsamen Abendessen.
Früh morgens ging's bei Zeiten raus, denn es gab eine Menge aufzubauen.
Gegen 9:30 Uhr nahmen dann die Teilnehmer am Biathlon-Workshop oder Training teil oder rollten sich „warm“.
38 Teilnehmer und Begleitung befanden sich auf der Anlage und hatten bei bestem Wetter ihren Spaß. Nachdem am Freitag der kleine Ebs zu Besuch war, versorgte uns der große Ebs und Markus auf der Anlage bestens, war immer hilfreich und unterstützend an unserer Seite. Der Workshop, das Training, die Einzelwettkämpfe und die Staffel haben allen riesigen Spaß bereitet und für spannende Platzierungskämpfe war gesorgt.
Besonders stolz waren wir auf unseren jungen Sachsennachwuchs Sofia. Sie ist nicht nur bis an ihre physischen Grenzen gelaufen – nein, sie hat auch noch hervorragend geschossen und zwar fehlerlos.
Weiterhin unglaublich ist unsere Maja. Sie wollte es unbedingt wissen. Im Juni entbunden, konnte sie noch gar nicht bei alter Stärke sein aber das schien ihr egal zu sein, denn dabei sein steht im Vordergrund.
Hut ab, dass du das starke Frauenstarterfeld komplettiert hast, ebenso wie Karin aus Sachsen. Sie hatte gar nicht vor zu starten, ist aber im Strudel der Massen irgendwie mitgerissen worden und auch im Wettkampf auf die Rollen gestiegen.
Bei den Männern gab es den gewohnt harten Kampf. Er begann schon beim Start, Karl hatte die Spitzen so in den Asphalt gerammt, dass er gleich doppelten Stock- und Spitzenbruch hatte und 10m nach dem Start einen U-Turn hinlegte, um sich einen Ersatzstock zu holen.
Claudia eilte anschließend zum Wohnmobil und holte seinen originalen Ersatzstock. Der musste jedoch bei der Aufholjagd ebenfalls dran glauben.
Eduard und Ralf lieferten sich den vorhergesagten Spitzenkampf. Diesen konnte Ralph für sich entscheiden und blieb nur wenige Sekunden über der 20-Minuten-Marke.
Das ist echt eine Glanzleistung. Nach der Staffel, die wie immer ihren besonderen Reiz hatte, starteten wir zu den Unterkünften. Duschen, frisch machen und dann zum gemütlichen Grill-und Feuerlagerabend. Der Regen ließ diesen leider ausfallen, daher machten wir es uns im Gebäude schön und hatten alle unseren ganz besonderen Spaß, bei einem Abend, der etwas anders geplant war.
ABER – unverhofft kommt oft und wird zumeist besonders lustig.
Bei der Siegerehrung gab es jede Menge Kommentare und Bemerkungen, die in unseren Gedanken an das Wochenende hängen bleiben werden.
Sonntag – Nebel am frühen Morgen, Regen und unklare Wetterprognosen. Der Wettkampf fiel aus. So trafen wir uns aber noch in der Arena und verabschiedeten alle und räumten das Gelände für die Sommerbiathleten, die diese Woche in Altenberg ihre Meisterschaften austragen werden.
Nächster Stopp der Tour ist Ende August in Schmallenberg, bevor der Saisonabschluss in Berlin Premiere feiert.